Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Wir zeigen euch in den kommenden Wochen, was es auf der Strecke neben der S-Bahn-Linie S1 zu entdecken gibt und fahren im ersten Teil mit euch von Wedel nach Blankenese.

Wedel

Im westlichen Teil Hamburgs, offiziell zum Landkreis Pinneberg gehörend, befindet sich Wedel. Wer denkt, dass es in dem kleinen Städtchen mit knapp 42.000 Einwohnern nichts zu entdecken gibt, täuscht sich. Hier befindet sich zum Beispiel der größte Yachthafen Norddeutschlands, der ganze 1.950 Liegeplätze umfasst. Zudem gibt es die Wedeler Marsch – ein Naturschutz- und Feuchtgebiet. Das ist zugleich der Standort der Carl Zeiss Vogelstation, die Besuchern einen tollen Blick auf die heimische Vogelwelt bietet. 

 

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Carl Zeiss Vogelstation

22880 Wedel
Öffnungszeiten: Mo, Di & Fr geschlossen, Mi, Do, Sa & So 10 - 16 Uhr
Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Wenn man in Wedel ist, sollte man aber auch unbedingt einen Abstecher in das Ernst Barlach Museum machen. Das Geburtshaus des deutschen Bildhauers und Zeichners stellt bereits seit 1987 Kunst aus und versteht sich als Ort der Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur – von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart. Aktuell werden dort Werke von Friedensreich Hundertwasser zu dem Thema „Wege ins Paradies“ gezeigt. Naturausflüge und Kultur machen natürlich hungrig. Und hier kommt schon unser nächster Tipp: In der Wassermühle im Herzen von Wedel gibt es gehobene deutsche Küche in gemütlicher Atmosphäre.

Ernst Barlach Museum

Mühlenstraße 1, 22880 Wedel
Öffnungszeiten: Di bis So 11 - 18 Uhr
Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Wassermühle Wedel

Mühlenstraße 30, 22880 Wedel
Öffnungszeiten: Di bis So 11 - 22:00 Uhr, Mo geschlossen

Rissen

Eine Station weiter, in Richtung Innenstadt, befindet sich die Haltestation Rissen. Rissen gehört zum Stadtteil Altona und wird zu den Elbvororten gezählt. Einmal hier, kommt man natürlich nicht am Wahrzeichen, dem Leuchtturm Wittenbergen, vorbei. Bereits seit 1899 dient das 30 Meter hohe Bauwerk der Schifffahrt als Richtlicht aus dem Hamburger Hafen in Richtung Nordsee, ist immer noch aktiv – und ein beliebtes Fotomotiv. Das Panorama des Wittenbergener Strands beeindruckt Touristen, aber auch immer wieder Hamburger, die sich aus allen Ecken hierhin auf den Weg machen. Der feine Sand und der Blick ins Grüne lassen besonders im Sommer echte Urlaubsgefühle aufkommen.

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1
Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Unbedingt erkunden sollte man in Rissen auch den Forst Klövensteen – das größte grüne Naherholungsgebiet Altonas. Ein Wildgehege, die Waldschule, der Waldspielplatz sowie das Naturschutzgebiet Schnaakenmoor bieten allerlei Abwechslung für die ganze Familie. In Rissen gibt es zudem eine Volksspielbühne. Drei bis vier Mal jährlich werden hier Stücke in niederdeutscher Sprache aufgeführt, deren Besuch sich wirklich lohnt. Die nächsten Aufführungen stehen übrigens Ende März an.

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Volksspielbühne Rissen

Iserbarg 2, 22559 Hamburg

Sülldorf

Sülldorp, oder wie wir heute sagen: Sülldorf, gehört auch zu den beliebten Elbvororten Hamburgs und hat so einiges zu bieten. Wer einmal erleben möchte, wie es sich auf einem Pferderücken anfühlt, sollte sich den Hof Eggerstedt merken. In dem Pferdestall im Westen Hamburgs gibt es nicht nur eine Zucht, sondern auch die Möglichkeit Reitunterricht zu nehmen und zusammen mit den Pferden die schöne Gegend zu entdecken.

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Hof Eggerstedt

Bullnwisch 2, 22589 Hamburg

Apropos entdecken: Im Waldpark Marienhöhe warten gleich mehrere Attraktionen. In dem Park versteckt sich eine 24.000 Quadratmeter große Spiellandschaft – Kieskuhle –, die keine Wünsche offenlässt: Es gibt einen Kletterturm mit Rutsche, Wippen, mehrere Schaukeln und einige Kletter- und Turnmöglichkeiten. Dabei ist die Seilbahn sicher ein Highlight für Groß und Klein. Und für den Sommer solltet ihr euch das Bäderland Freibad Marienhöhe merken! Hier könnt ihr in der Sonne relaxen oder auf dem Beachvolleyball-Feld einige Matches austragen. Ach ja: und natürlich ins erfrischende Nass springen.

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Bäderland Freibad Marienhöhe

Luzerneweg 1-3, 22589 Hamburg

Sollte nach einem langen Tag an der frischen Luft der Magen knurren, lohnt sich ein Besuch im Tibet Restaurant. Hier gibt es authentische und liebevoll zubereitete tibetische Speisen, die alle Geschmäcker glücklich machen werden.

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Tibet Restaurant

Sülldorfer Landstraße 230, 22589 Hamburg
Öffnungszeiten: Di bis Fr 17 - 22:30 Uhr, Sa & So 12 - 15:30 Und 17 - 22:30 Uhr, Mo geschlossen

Iserbrook

Nordisch und bodenständig – so könnte man den Elbvorort, der erst seit 1951 ein eigener Stadtteil Hamburgs ist, wohl am besten beschreiben. In Iserbrook kommt man an der Villa Mignon nicht vorbei. Direkt vor dem Klinkergebäude an der Osdorfer Landstraße steht ein großes Zelt – der Mitmach-Zirkus Mignon. Hier werden seit 1992 Kinder und Jugendliche an die Welt der Artistik herangeführt und dürfen sich selbst ausprobieren. Das Highlight ist hierbei die Show, in der die Kinder und Jugendlichen die Stars sind und die Kunststücke aufführen, die sie in der hauseigenen Zirkusschule gelernt haben. Wer selbst nicht so gerne auf der Bühne stehen möchte, wird sicher auch „nur“ als Zuschauer seinen Spaß haben.

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Villa Mignon

Osdorfer Landstraße 380, 22589 Hamburg
Öffnungszeiten Mo bis Do 10 - 18 Uhr, Fr 10 - 14 Uhr, Sa & So geschlossen Showtermine für 2017 werden noch bekannt gegeben.

Am Abend kann man dann auf ein „Gläschen“ im Wein Bistro Ralvino vorbeischauen. Nur einige Gehminuten von der S-Bahn-Station entfernt lässt sich dort bei einem ausgewählten Tröpfchen und kleinen Snacks standesgemäß ein entspannter Abend einläuten.

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Wein Bistro Ralvino

Schenefelder Landstraße 190, 22589 Hamburg
Öffnungszeiten Mo 15 - 19 Uhr, Di & Mi 11 - 19 Uhr, Do & Fr 11 - 21 Uhr, Sa 11 - 14 Uhr

Blankenese

Klar, jeder kennt es: das Treppenviertel in Blankenese. Die vielen verwinkelten Gassen, die schönen Häuser und unzähligen Stufen direkt zum Elbhang hinauf beeindrucken nicht nur Touristen, sondern sind auch eingesessenen Hamburgern immer wieder einen Ausflug wert. Aber nicht nur deshalb gilt Blankenese als einer der schönsten Stadtteile Hamburgs.

 

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Wer dennoch einmal richtig abtauchen möchte, sollte einen Besuch im Hallenbad Blankenese einplanen. Seit Mai 2016 gibt es dort nämlich ein neues 12,5 x 6 Meter großes Becken, das die schöne Schwimm- und Saunalandschaft für Wellness-Fans komplettiert. Ein kleiner Geheimtipp ist auch das Blankeneser Kino. Ganz nach dem Motto „klein, aber fein“ zeigt dieses gemütliche Stadtteilkino eine schöne Mischung aus internationalen und deutschen Filmen. 

Hallenbad Blankenese

Simrockstraße 45, 22589 Hamburg
Öffnungszeiten: Di bis Do 10 - 20 Uhr, Fr 8:30 - 22 Uhr, Sa & So 10 - 22 Uhr, Mo geschlossen
Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Blankeneser Kino

Blankeneser Bahnhofstraße 4, 22587 Hamburg
Öffnungszeiten: Bitte Vorstellungen beachten!

Da Blankenese zu den reichsten Stadtteilen Hamburgs gehört, ist die Restaurantdichte hier natürlich nicht nur hoch, sondern auch exquisit. Von der S-Bahn-Station ist es auch nicht weit bis zum Witthüs an der Elbchaussee. In einem reetgedeckten Landhaus wird hier bei romantischer Atmosphäre gehobene saisonale Küche serviert, die einen typischen nordischen Charme versprüht – vornehm, aber nie abgehoben.

Neben der Spur: Unterwegs mit der S1 – Part 1

Witthüs

Elbchaussee 499A, 22587 Hamburg
Öffnungszeiten: Di bis Sa 14 - 23 Uhr, So 10 - 23 Uhr, Mo geschlossen

Ihr wollt mehr entdecken?

Hier geht's zum zweiten Teil von "Neben der Spur"!