Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Handball WM der Frauen in Hamburg

Handball WM der Frauen in Hamburg

In diesen Tagen findet die Handball Weltmeisterschaft der Damen in Deutschland statt. Das Spiel um den Titel sowie das Halbfinale werden in Hamburg ausgetragen. Zu unserer großen Freude sind auch Spielerinnen unseres Partners, dem Buxtehuder SV (BSV), auf der  internationalen Bühne vertreten . Wir hoffen auf ein Wiedersehen in der Hansestadt.

Normalerweise spielen sie für den BSV gemeinsam um den Sieg – bei der Weltmeisterschaft sind sie jedoch Gegnerinnen. Am 8. Dezember treten Emily Bölk, Lone Fischer und Friederike Gubernatis für die deutsche Nationalmannschaft gegen Michelle Goos und Lynn Knippenborg aus den Niederlanden an. Das Ziel für alle fünf Spielerinnen ist klar: Hamburg!

Hier wird am 15. Dezember das Halbfinale und am 17. Dezember das Endspiel ausgetragen. Was die Favoriten angeht, sind sich alle BSV-Spielerinnen einig: Die Mannschaft mit den besten Chancen auf den Weltmeistertitel kommt bei diesem Turnier aus Europa.

Aber auch die Teams aus Brasilien oder Russland sollte man nicht unterschätzen. Eine klare Favoritenrolle wird auch der deutschen Mannschaft zuteil: Bei 20 Teilnahmen konnten sie sich seit der Wiedervereinigung den Titel zwar erst einmal holen, aber sie haben dieses Mal ein Ass im Ärmel, das beflügelt: den Heimvorteil. Diesen hatten auch die Herren 2007.

Die Frauen hoffen ebenfalls darauf, dass eine WM im eigenen Land die Aufmerksamkeit auf den spannenden Mannschaftssport erhöhen und zusätzlich motivieren wird. Während Lone Fischer bereits ein alter Hase auf dem internationalen Parkett ist, wird es für die 19-jährige Emily Bölk die erste WM sein. Als kleine Vorbereitung schaute sie sich die Aufzeichnung der Meisterschaft von 1993 an, an der ihre Mutter teilnahm. Deutschland wurde damals Weltmeister.

Friederike Gubernatis (29) rutschte in letzter Minute in den Nationalkader und freut sich auf  ein spannendes Turnier. Michelle Goos hat mit ihren 27 Jahren bereits 79 Spiele für die Niederlande bestritten, während ihre Teamkollegen Lynn Knippenborg (25) seit 2012 insgesamt 72 Spiele im niederländischen Trikot spielte.

Wir freuen uns auf eine spannende Meisterschaft und drücken allen fünf BSV-Damen die Daumen. Die Karten für das Finale in der Hamburger Barclaycard Arena sind restlos ausverkauft. Unser Wunsch? Ein deutsch-niederländisches Finale!

Fotos

Lisa Knauer