Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Unsere Pünktlichkeit – der Trend geht nach oben

Unsere Pünktlichkeit – der Trend geht nach oben

In den letzten Monaten kam es aufgrund von technischen Problemen der neuen Fahrzeuge und Bauarbeiten zu Verzögerungen im S-Bahn-Betrieb. Bereits der März zeigte aber, dass wir wieder zuverlässiger unterwegs sind. In diesem Artikel erklären wir euch die Hintergründe.

Gerade in den ersten Monaten des Jahres lief nicht alles rund bei uns. Aber schon im März waren wir wieder zuverlässiger im Netz unterwegs: Rund 94,4 Prozent aller S-Bahnen fuhren pünktlich. Damit geben wir uns aber natürlich noch nicht zufrieden.

„Wir haben in den letzten Monaten hart an der Pünktlichkeit gearbeitet und sehen in den Zahlen für den März die ersten Erfolge“, sagt Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer S-Bahn Hamburg. „Jetzt heißt es im Sinne unserer Fahrgäste dranbleiben, den positiven Trend wollen wir fortsetzen.“

Für die Verspätungen zu Beginn des Jahres gab es einige Gründe: Zum einen die Hochlaufphase unserer neuen Fahrzeuge der Baureihe ET 490. Diese haben aber nun ein Softwareupdate erhalten, die die Zuverlässigkeit der Züge noch einmal deutlich erhöhen soll. Um Störungen dennoch so schnell wie möglich beheben zu können, sind im Schnitt 10 Mitarbeiter des Herstellers Bombardier in unseren Instandhaltungswerken vor Ort.

„Jetzt heißt es im Sinne unserer Fahrgäste dranbleiben, den positiven Trend wollen wir fortsetzen.“
Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer S-Bahn Hamburg

Wir konnten noch einen Faktor für die Verspätungen beseitigen: Die Eisenbahnbrücke Bille konnte aufgrund von Bauarbeiten seit Dezember 2018 nur langsam befahren werden. Seit Anfang März sind diese Bauarbeiten abgeschlossen, sodass die Züge wieder mit voller Fahrt unterwegs sein können. Diese Faktoren spiegeln sich auch in unseren Werten im März wider.

Wann gilt ein Zug pünktlich?

Dieser Punkt ist im Verkehrsvertrag zwischen dem Auftraggeber (der Stadt Hamburg) und uns als Verkehrsunternehmen verankert und definiert. Eine Anfahrt der S-Bahn Hamburg gilt laut Verkehrsvertrag als pünktlich, wenn die planmäßige Ankunftszeit um weniger als drei Minuten überschritten wird. Seit Dezember 2018 gilt der neue Verkehrsvertrag für die nächsten 15 Jahre. Hier wurde eine Pünktlichkeit von 94,0 Prozent festgelegt. Demnach haben wir unser Ziel im März erreicht, wollen uns aber keinesfalls auf diesem ausruhen.