Das Magazin der S-Bahn Hamburg
S-Bahn-Station Ottensen: Die neue Haltestelle in Hamburg Altona kommt!

S-Bahn-Station Ottensen: Die neue Haltestelle in Hamburg Altona kommt!

Zusammen mit der Freien und Hansestadt Hamburg wurden die Pläne für die neue S-Bahn-Station Hamburg-Ottensen vorgestellt. Der neue Haltepunkt verbindet zukünftig die beiden Stadtteile Ottensen mit Bahrenfeld und erschließt damit das entstehende Neubaugebiet. In unserem Artikel erfahrt ihr, wie der aktuelle Stand der Arbeiten ist und im Video zeigen wir euch, wie die neue Station aussehen wird.

Am Mittwoch, 23. September 2020, tummeln sich Menschen um eine Baustelle. Aber was gibt es da zu gucken, am Wendehammer in der Thomasstraße? Allem voran gibt es einen Blick in die Zukunft, denn dort entsteht die neue S-Bahn-Station „Hamburg-Ottensen“, die zwischen Altona und Bahrenfeld einen Haltepunkt ergänzt. Die neue Haltestelle wird sich zwischen den beiden Eisenbahnüberführungen „Bahrenfelder Steindamm“ und „Daimlerstraße“ befinden. Man soll den Mittelbahnsteig über zwei Zugänge erreichen können: Barrierefrei über den Hauptzugang vom Bahrenfelder Steindamm und ein zweiter, westlicher Zugang ist jeweils über die Thomasstraße und Gaußstraße vorgesehen. Letzterer wird in Abstimmung mit dem Thalia Theater eine direkte Verbindung zum Gelände der Kulturstätte erhalten.

Mobilitätswende zum Greifen nah

„Jetzt stehen wir heute hier, um einen weiteren Baustein, eine neue Haltestelle im Hamburger S-Bahn-System vorzustellen: der Bau der S-Bahn-Station Ottensen. Damit wird die Mobilitätswende erfahrbar“, sagt Dr. Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende. Diese Haltestelle sei hier sinnvoll angebracht, weil der Weg zwischen dem Bahnhof Altona und der S-Bahn Bahrenfeld ein nicht ganz kurzer sei. Tjarks rechnet mit einem Passagieraufkommen von rund 5.000 Fahrgästen pro Tag - mit steigender Tendenz - und führt weiter aus: „Im Umkreis hier erreichen etwa 11.000 Menschen zusätzlich diese Haltestelle. Diese Menschen binden wir ganz konkret und direkt an das Schnellbahnnetz an. Auch die Metrobus Linie 2 wird verstärkt, um den direkten Umstieg in die S-Bahn zu ermöglichen und den Bahnhof Altona etwas zu entlasten.“ Maßnahmen wie 'Bike and ride' seien auch geplant, sodass man auch vom Fahrrad in die S-Bahn umsteigen kann.

So soll die neue S-Bahn Station Hamburg-Ottensen aussehen

Da Autofahrer jährlich rund 120 Stunden im städtischen Stau verbringen sollen, freut sich Manuela Herbort besonders über dieses Projekt. Für die Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn, die für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein zuständig ist, gehört es zu den Aufgaben der S-Bahn Hamburg, den öffentlichen Personennahverkehr als angenehmere Alternative anzubieten: „Indem wir die Einwohner mit anderen Verkehrsangeboten vernetzen, wie wir es mit dieser neuen Station realisieren, leisten wir einen substantiellen Beitrag zur Mobilitätswende. Wir vervollständigen unsere Infrastruktur und machen damit unser S-Bahn-System noch attraktiver.“ Da die Baumaßnahmen auch die Gleisführung betreffen, kommt es zu Unterbrechungen im Betrieb. Damit diese möglichst verträglich ausfallen, werden sie in die Herbstferien gelegt oder finden nachts statt. Wegen der Busbeschleunigung der Metrobuslinie 2 wird es auch im Straßenverkehr Einschränkungen geben.

Was bedeutet das genau?

Busse statt S-Bahnen zwischen Altona und Othmarschen
An folgenden Wochenenden verkehren zwischen Altona und Othmarschen Busse statt S-Bahnen:
Samstag, 03. Oktober (1 Uhr) bis Sonntag, 04. Oktober (Betriebsschluss) und
Samstag, 10. Oktober (1 Uhr) bis Sonntag, 11. Oktober (Betriebsschluss)

Seinen Baustellenbesuch beendet der Senator dann mit einem Ausblick in die Zukunft: „Wir wollen in den nächsten zwanzig Jahren 35 neue Bahnhöfe im Stadtgebiet Hamburgs bauen. Das wird mehr als 250.000 Menschen ans Schienennetz anschließen. Und das hier ist ein Baustein dieser ganzen Unternehmung.“ Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg dorthin wurde am Mittwoch in Ottensen gefeiert. Anschließend schauten sich die Teilnehmenden noch den aktuellen Stand der Bauarbeiten an. Bis zur Fertigstellung - voraussichtlich im September nächsten Jahres - bleibt noch genug zu tun: Der Mittelbahnsteig muss errichtet, Gleisbau-, Erd- und Dammarbeiten müssen ausgeführt, Leit- und Sicherungstechnik müssen angepasst werden und vieles, vieles mehr... Bis dann endlich in unseren Bahnen erklingt: Nächste Haltestelle - Hamburg Ottensen!