Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Fahrplanwechsel 2020 – das ändert sich!

Fahrplanwechsel 2020 – das ändert sich!

Jedes Jahr steht im Dezember ein Fahrplanwechsel an. Hier wird das Angebot der Betriebe auf die Bedürfnisse der Fahrgäste angepasst. Was sich im Jahr 2020 verändert, lest ihr in diesem Artikel.

Am 15. Dezember beginnt bereits das neue Jahr des Öffentlichen Nahverkehrs in Hamburg. Was das bedeutet? Wir wollen die bestehenden Leistungen erweitern und die Qualität unseres Angebots qualitativ verbessern.

Solche Fahrplanveränderungen können leider nicht von heute auf morgen umgesetzt werden, die geschieht Stück für Stück. Nicht jede einzelne Maßnahme merkt der Fahrgast direkt, sobald alle Maßnahmen gebündelt umgesetzt wurden, sind sie für den Kunden deutlich spürbar.

Was genau ändert sich ab dem 15. Dezember 2019?

S1

Ein 60 Minuten-Takt in den Nächten am Wochenende wird zwischen Blankenese und Wedel eingeführt. Die Buslinien 189 und 621 ergänzen zusätzlich.

S2

Die Maßnahme vom letzten Jahr, das Angebot der S2 morgens und nachmittags um jeweils eine Stunde auszuweiten, wird um weitere 10 Minuten ergänzt. Das bedeutet 70 Minuten längeren Betrieb im Berufsverkehr.
Hier wird das Angebot um sieben Zugpaare erweitert. Bedeutet: Richtung City gibt es morgens zwei Fahrten früher, nachmittags zwei Fahrten mehr und am Abend drei Fahrten später.

Aus der Stadt raus, gibt es morgens früher zwei Fahrten mehr und zwei Fahrten später. Zudem fahren am Nachmittag drei Züge später.

S21

Der 10 Minuten-Takt sonntags von 7:30 bis 23 Uhr zwischen Elbgaustraße und Sternschanze wird in den Fahrplan aufgenommen. Ab 2020 verkehren ausschließlich Vollzüge auf der S21.

S3

Die größte Veränderung vorweg: Unsere neue Station Elbbrücken wird eröffnet! Auf dem Weg in Hamburgs Süden gibt es hier ab sofort die Möglichkeit in die U4 umzusteigen. Damit erschließen wir mit der HOCHBAHN nicht nur die Hafencity, sondern geben euch eine weitere Möglichkeit zum Jungfernstieg zu kommen. Solch eine neue Station bedarf viel Vorbereitung: Bereits seit Monaten wurde der S-Bahn-Verkehr auf einen weiteren Stopp vorbereitet. Auch unsere Lokführerinnen und Lokführer sind bereit und wurden ausgiebig geschult.

Uns ist bewusst, dass gerade auf dieser Linie Verbesserung gewünscht und nötig ist. Aber besonders auf dieser Strecke gibt es einige Herausforderungen, da wir hier im sogenannten Mischbetrieb fahren. Bedeutet, dass auf diesen Schienen nicht nur S-Bahnen fahren, sondern auch Güterverkehr und die Züge der Start Unterelbe.

Nachmittags wird der 20-Minuten-Takt zwischen Buxtehude und Stade um etwa 1,5 Stunden und der 10-Minuten-Takt zwischen Neugraben und Buxtehude am Nachmittag um etwa eine Stunde verlängert. Zudem wird der Langzugeinsatz zwischen Elbgaustraße und Neugraben in beiden Richtungen sukzessive erweitert. Hier bieten 9 Wagen Platz für 1.500 Fahrgäste.

S31

Hier wird zum Fahrplanwechsel damit begonnen, am Wochenende durchgängig mit Vollzügen zu fahren.

Zwischen Harburg Rathaus und Neugraben werden die Betriebszeiten um 90 Minuten verlängert. Was das bedeutet? Am Morgen fahren drei Fahrtenpaare mehr am Ende der Hauptverkehrszeit, während am Nachmittag noch drei Fahrtenpaare dazu kommen.