Das Magazin der S-Bahn Hamburg
HAPPY BIRTHDAY!

HAPPY BIRTHDAY!

Die S-Bahn nach Stade feiert 15. Geburtstag - wir gratulieren!

Vor genau fünfzehn Jahren, am 09. Dezember 2007, fuhr die erste S-Bahn über Neugraben hinaus bis nach Stade. Seitdem verbindet sie unsere Fahrgäste aus Niedersachsen mit Hamburg!

Zum Fahrplanwechsel am 09. Dezember 2007 fuhr sie das erste Mal: die Linie S3 zwischen Hamburg und Stade. Damit war sie die erste Anbindung Niedersachsens an das Hamburger S-Bahnnetz und erweiterte dies um 32 Zugkilometer und 8 Stationen. Von Anfang an war sie eine Erfolgsgeschichte: Die Fahrgastzahlen steigen seit Inbetriebnahme der Strecke ständig an, im Jahr 2021 nutzten rund 4,2 Millionen Fahrgäste die Stader S-Bahn. Weil immer mehr Menschen mit der Stader S-Bahn fahren, wurde ihr Takt stetig erweitert, heute fährt sie unter der Woche ab dem Hamburger Hauptbahnhof alle 20 Minuten in 61 Minuten nach Stade.

Die Stader S-Bahn ist etwas ganz Besonderes: Sie ist Deutschlands einzige Zweistrom-S-Bahn, die entweder den Gleichstrom aus der Stromschiene oder die Energie aus der Wechselstrom-Oberleitung für den Betrieb nutzen kann. Das ist einzigartig - bis heute! Unsere Fahrgäste kommen so direkt aus Stade über Buxtehude in die Hamburger Innenstadt und die Hamburger in das idyllische Alte Land.

Weil wir uns die Strecke mit der Fernbahn teilen, haben wir extra für diesen Abschnitt zweisystemfähige Züge der Baureihe ET 474 beschafft. So musste die Strecke nicht aufwändig wegen der unterschiedlichen Stromspannungen doppelt elektrifiziert werden.

Ein Blick in die Geschichte ihrer Stationen beweist, es hat sich viel getan! Und eine Fahrt lohnt sich: Ab Neugraben fährt sie über Buxtehude, Neukloster, Horneburg, Dollern und Agathenburg nach Stade – eine wunderschöne Strecke!

Steigt doch auch einmal ein!