Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Der ET 490 – Jetzt rollt er auch auf der S3 & S31

Der ET 490 – Jetzt rollt er auch auf der S3 & S31

Bisher fuhr unser neuer Zug vor allem auf der S21 durch unser Netz. Ab sofort könnt ihr den ET 490 aber auch häufiger auf der S3 und S31 sehen. Was den neuen Zug ausmacht und wie auch ihr die neue Baureihe bei einer perfekten Linien-Premiere unterstützen könnt, lest ihr in diesem Artikel.

Die Vorteile der neuen Baureihe liegen klar auf der Hand! Der ET 490 beeindruckt auf den ersten Blick durch sein modernes Design und ein silbernes „H“ für Hamburg auf der Front. Schließlich wurde der Zug auch extra für uns von Bombardier entworfen und produziert. Kaum eingestiegen, könnt ihr direkt weitere Vorzüge des modernen Fahrzeuges erkennen: Der neue Zug ist komplett durchgängig. Das erleichtert die Fahrgastverteilung in den Stoßzeiten im Berufsverkehr und sorgt zudem für einen angenehmeren Komfort.

Das Mehrzweckabteil für Rollstühle und Kinderwägen findet ihr nun direkt hinter dem Lokführer. Zudem sorgt eine Klimaanlage im Sommer für kühlere Temperaturen, während sie im Winter heizt, sobald es draußen frostig wird.

Die Learnings der letzten Monate

Die vergangenen Monate haben wir im Betrieb aber auch einiges mit unserer neuen Zugflotte gelernt und haben die letzten Kinderkrankheiten ins Visier genommen. Der größte Faktor ist sicher die neue Schließmechanik der Türen. Diese ist anders als in den Baureihen davor. War sie am Anfang vielleicht noch gewöhnungsbedürftig, dient sie ausschließlich einem Zweck: eurer Sicherheit.  Die Bestimmungen des Eisenbahnbundesamts schreiben diese neue Automatik nämlich vor.

Die Türen schließen sich nun nach einer gewissen Zeit automatisch, aber nur wenn kein Fahrgast mehr in Lichtschranke erkannt wird. Um den Bereich dieser Lichtschranke für euch sichtbarer zu machen, aus dem ihr beim Ein- und Ausstieg treten müsst, damit die Türen störungsfrei schließen, haben wir diesen mit Beklebungen markiert. Wenn ihr aus diesem Bereich heraustretet und auch kein Regenschirm oder eine Tasche hineinragt, schließen die Türen ohne Probleme.

Helft uns dabei, pünktlich abzufahren!

Am Anfang konnten die Lokführer die Störungen nur händisch an der Tür beheben. Ein Update der Software hat diese Problematik aber bereits behoben, sodass die Türen nun auch aus dem Lokführerstand im Störfall zu steuern sind. Dadurch, dass der Kollege bei einer blockierten Tür im Lokführerstand bleiben kann, werden zusätzliche Verzögerungen vermieden.

Neu ist übrigens auch die Sprechstelle für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste. Durch einen Knopfdruck kann man direkt mit dem Lokführer sprechen. Leider kommen sehr viele Menschen aus Versehen auf diesen Knopf. Da der Knopf einen Signalton im Lokführerstand auslöst, wird dies natürlich bei ständiger Wiederholung ziemlich unangenehm für den Kollegen.

Es gibt noch eine weitere Neuheit im ET 490: Für eine stetige Verbesserung der Fahrgastinformation findet ihr in den neuen Zügen auch unsere Screens für das Fahrgastfernsehen. Hier informieren wir euch mit News aus unserem Unternehmen und sorgen mit einem Mix aus Entertainment- und Infoprogramm für Abwechslung auf der Fahrt.

Wenn ihr also aus Hamburg in den Süden pendelt, könnt ihr euch auf viele Vorteile des neuen Zuges freuen. Ihr wisst:  Neue Dinge brauchen auch immer eine gewisse Eingewöhnung: Achtet beim Ein- und Ausstieg auf einen freien Türbereich. Damit könnt ihr uns aktiv bei einem reibungslosen Betrieb mit den neuen Zügen unterstützen.