Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Die Hamburg Box – die neue Paketstation in Barmbek

Die Hamburg Box – die neue Paketstation in Barmbek

Die Deutsche Bahn, die HOCHBAHN und ParcelLock zeigten in Barmbek die „Hamburg Box“. In dem einjährigen Pilotprojekt können Kunden an verschiedenen Bahnhöfen in Hamburg anbieteroffene Paketstationen nutzen.

In Barmbek wurde heute die „Hamburg Box“ eröffnet. Dahinter steckt ein gemeinsames Projekt der Deutschen Bahn, HOCHBAHN und dem  IT-Unternehmen ParcelLock sowie den beiden Paketdiensten DPD und Hermes. Zum Start wird es insgesamt 15 Boxen mit 146 Fächern geben, die von Fahrgästen an RE-, S- und U-Bahn-Stationen genutzt werden können. Alleine die Station in Barmbek nutzen täglich 150.000 Pendler - sie alle können in Zukunft ihre Pakete an die dortige Hamburg Box schicken lassen.

Hamburg ist hierbei die erste Stadt, in der dieses Modell getestet wird. Wenn die einjährige Testphase erfolgreich verläuft, soll es auf weitere Städte ausgeweitet werden.

An unseren Hamburger Bahnhöfen heißen wir täglich 1, 5 Millionen Menschen willkommen. Mit der Hamburg Box bieten wir unseren Kunden einen neuen Service, um Wege und Zeit zu sparen.
Sven Hantel, Vorstand Produktion DB Station & Service AG.

An diesen Stationen stehen die Hamburg Boxen:

Barmbek
Hamburg Dammtor
Hamburg-Altona
Hamburg-Tonndorf
Sengelmannstraße
Hamburg-Rahlstedt
Ohlsdorf
Hauptbahnhof Süd
Hamburg-Wandsbek
Poppenbüttel (P+R)
Wandsbeker Chaussee
Elbgaustraße
Friedrichsberg
Halstenbek
Hoheluftbrücke
Horber Rennbahn
Osterstraße
Wandsbek Markt
Wedel (Holst)
Hamburg-Bergedorf
Rissen

Der Vorteil der Hamburg Box?

Sie verknüpft wichtige Verkehrsknotenpunkte in unserer Stadt mit einem flexiblen und vor allem nachhaltigen Paketempfang. Mit einer deutschlandweit einzigartigen Software ist ein anbieteroffener Zugang möglich. Die Hamburg Boxen sind dabei an viel frequentierten Standorten im Öffentliche Nahverkehr aufgestellt und bieten somit eine ideale Alternative zur gewöhnlichen Haustürzustellung.

Ihr wollt mehr wissen?

Gerade Pendler werden von diesem Angebot profitieren, da sich die Hamburg Boxen auf ihrem Arbeitsweg befinden. Das Ergebnis: Es wird nicht nur Zeit gespart, sondern auch Emissionen, die durch vergebliche Zustellversuche entstehen. Durch das anbieteroffene System des Software-Unternehmens ParcelLock haben auch andere Paketdienstleister und lokale Händler die Möglichkeit, die Hamburg Boxen zu beliefern.

Die Hamburg Box und der ITS-Weltkongress

Die Hamburg Box ist übrigens eines von rund 130 ITS-Projekten in Hamburg. ITS steht für Intelligente Transport Systeme – diese werden durch Digitalisierung die Mobilität von Menschen und Gütern effizienter, sicherer und auch umweltfreundlicher machen. Dabei arbeiten viele verschiedene Akteure der Stadt, Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam, um Hamburg zur Modellstadt für neue Mobilitätskonzepte zu machen. Der ITS-Weltkongress findet vom 11. bis 15. Oktober 2021 in Hamburg statt und es werden über 12.000 Besucher aus aller Welt erwartet.