Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Behind the Scenes: Hamburg 1 begleitet die DB-Sicherheit und die HOCHBAHN-Wache

Behind the Scenes: Hamburg 1 begleitet die DB-Sicherheit und die HOCHBAHN-Wache

Die Sicherheitsdienste der S-Bahn Hamburg und der HOCHBAHN arbeiten eng zusammen. Der lokale TV-Sender Hamburg 1 hat mit dem Format #hamburgweit die Kollegen einen Tag lang begleitet und einen Einblick in die Zusammenarbeit der beiden Verkehrsunternehmen in Sachen Sicherheit erhalten. Auch wir waren mit dabei.

Normalerweise gehen immer zwei Kollegen von DB-Sicherheit und auch zwei Kollegen der HOCHBAHN-Wache auf Streife. Für die TV-Sendung #hamburgweit auf Hamburg 1 machten die Kollegen mal eine Ausnahme und nahmen uns auf eine ganz spezielle Schicht mit. An Umstiegsknotenpunkten von U- zur S-Bahn, wie am Jungfernstieg, arbeiten die Wachen der beiden Verkehrsunternehmen sehr eng zusammen. Ein intensiver Austausch findet sowieso unter den Kollegen statt, doch z. B. am Jungfernstieg gehen sie sogar gemeinsam auf Streife.

Um einen genauen Einblick in diese Arbeit zu erhalten, trifft sich ein vierköpfiges Team, zu dem auch zwei Kameraleute gehören, am Jungfernstieg. Nach einem kleinen Interview geht es mit den Kollegen der Sicherheitsdienste zur HOCHBAHN-Wache, die sich an dieser Station befindet. Zu dem heutigen Patrouillenweg gehören S- und HOCHBAHN-Gleise.

Chris Poelmann von Hamburg 1 stellt Christoph von der S-Bahn und Hasan von der HOCHBAHN Fragen zu ihrem gemeinsamen Arbeitsalltag. Der Moderator möchte wissen, wie der Tag beginnt. „Wir starten mit einem Schicht-Briefing mit den Kollegen, damit wir uns mit ihnen abstimmen und eventuelle Vorfälle miteinander besprechen können“, beschreibt Christoph seinen Alltag.

Was ist ihr wichtigstes Instrument im Job? „Das ist definitiv der Mund. Ohne Kommunikation geht bei uns gar nichts“, weiß der Kollege der S-Bahn-Wache. Hasan von der HOCHBAHN ergänzt: „Der Kollege ist auch extrem wichtig. Unsere Arbeit funktioniert nur im Team.“

Die Kollegen haben auch ein paar Tipps für die Kunden: Wer sich nachts in der Bahn unsicher fühlt, kann an den Wochenenden in den zweiten Wagen der S-Bahn-Fahrzeuge einsteigen. An den Wochenenden ist hier ein Team von DB-Sicherheit zu finden. Wer am Bahngleis mal ein mulmiges Gefühl hat, kann sich stets an die Info-/Notrufsäulen begeben.

Der Kundendialog steht im direkten Austausch mit den Sicherheitskräften. Sollte es zu einem Notfall kommen, können die Kollegen nicht nur schnell dem Sicherheitsdienst Bescheid geben, sondern auch mit einer Kamera live auf den Bahnsteig schalten. Die Sicherheit unserer Gäste hat eben oberste Priorität.

Ihr wollt noch mehr erfahren?

Schaltet ein: Das Video #hamburgweit auf Hamburg 1 ist auch online abrufbar.