Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Update: Modernisierungen der Tunnelstationen

Update: Modernisierungen der Tunnelstationen

Im Hamburger S-Bahn-Netz werden 10 Tunnelstationen modernisiert. Wir sind weiterhin dabei,  die Stationen für euch schick, modern und sicher zu machen. Lest nach, wie der aktuelle Stand  dieses spannenden Projekts aussieht.

Altona, Jungfernstieg und Stadthausbrücke – das sind die ersten fertiggestellten Stationen des Modernisierungsprojektes. Hier könnt ihr euch bereits heute über hellere und freundlichere Stationen sowie mehr Komfort freuen. Die Stationen erhielt ein individuelles Design, das sich an die städtische Umgebung und Historie anpasst und eine eigene Atmosphäre schafft. So stellen die Wassertropfen in der Station Jungfernstieg eine Verbindung zur Alster her, die orangefarbigen Hintergleiswände der Station Altona hingegen zeigen dynamische Rotationsspuren, die einen an die Geschwindigkeit der S-Bahn und der sich drehenden Räder erinnert.

Außerdem gibt es in den Stationen neue oder zusätzliche Sitzmöglichkeiten an den Bahnsteigen und  die alten Liniennetzkarten wurden durch moderne digitalisierte Anzeigeflächen ersetzt. Diese sorgen nicht nur für Unterhaltung während der Wartezeit, sondern informieren euch auch über eventuelle Störungen oder Baustellen im Streckennetz.

An den weiteren sieben Stationen arbeiten wir noch für euch

So zum Beispiel auch an der Station Reeperbahn: Hier ist bereits die Bahnsteigebene fertig, und die Ausgänge Richtung Reeperbahn und Königstraße sowie Lincolnstraße. Bis zum Sommer dieses Jahres sollen die Modernisierungsarbeiten in Richtung Holstenstraße abgeschlossen sein, im Herbst folgt der Ausgang in Richtung Große Freiheit.

Auch in der Königstraße hat sich vieles getan: Bis Ende März 2022 finden hier noch Elektroarbeiten und Wandverkleidungen auf der Zwischenebene statt.

Die Wassertropfen in der Station Jungfernstieg stellen eine Verbindung zur naheliegenden Alster her.

Der Hauptbahnhof ist das Herzstück des Modernisierungsprojekts und natürlich zugleich auch die größte Herausforderung. Habt ihr hier schon die schicken goldenen Hintergleiswände gesehen? In den Pfingst- und in den Sommerferien finden in hier weitere sichtbare Bauarbeiten statt.

Dann wird die Station halbseitig gesperrt, damit der Bahnsteigbelag erneuert werden kann. Im Anschluss folgt bis Ende des Jahres die Modernisierung der Ausgänge. Später wird noch das Häuschen der Bahnaufsicht erneuert und die Stützen und Wände modernisiert.

Wir wissen: Harburg wirkt wie eine never ending story! Aber hier fanden bereits technische Modernisierungs- und Brandschutzarbeiten statt. Und es geht weiter: An der kompletten Station werden aktuell die Decken erneuert. Zudem werden die Stützen am Bahnsteig verkleidet. Die Hintergleiswände erstrahlen dann im Herbst im neuen Glanz.

Und was passiert in Harburg-Rathaus? Die Wandverkleidung an Gleis 3 ist so gut wie fertig. Aktuell bekommen hier, wie in Harburg auch, die Stützen ihre neuen Verkleidungen. Und im Sommer dieses Jahres erhalten die Hintergleiswände ein modernes Design.

Last but not least: Heimfeld. Hier geht es 2023  richtig los. Auch hier modernisieren wir Hintergleiswände, Wandverkleidungen, Ausgänge und die Zwischenebene.

Ihr merkt: Bei laufenden Betrieb insgesamt 10 Tunnelstationen zu modernisieren, ist eine große Herausforderung. Und erfordert auch von euch jede Menge Geduld, das wissen wir. Aber bald ist auch das geschafft und die Stationen haben alle einen frischen Look.