Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Bauarbeiten im März 2022 – das passiert in unserem Netz

Bauarbeiten im März 2022 – das passiert in unserem Netz

Damit so wenig Fahrgäste wie möglich von den Bauarbeiten beeinträchtigt sind, legen wir unsere größeren Bauarbeiten in die Ferienzeit. In den kommenden Frühjahrsferien sind wir fleißig und packen gleich drei Projekte an. Was hinter den Bauarbeiten steckt und wie ihr dennoch gut an euer Ziel kommt, erklären wir euch in diesem Artikel.

Bauarbeiten zwischen Berliner Tor – Barmbek – Ohlsdorf

Von Samstag, 5. März bis Sonntag, 13. März ist der Streckenabschnitt Berliner Tor -Barmbek für den S-Bahnverkehr gesperrt. Hier bauen wir weiter an unserer neuen Linie S4. Zwischen Hasselbrook und Landwehr werden vier Weichen eingebaut. Auf der Strecke zwischen Berliner Tor und Ohlsdorf fertigt die DB die Fundamente für die Signale und verlegt Kabel. Zusätzlich finden an den Wochenenden Arbeiten im Bahnhof Barmbek statt.

Was das konkret für euch bedeutet?

Die Züge der Linie S1 fahren wochentags zwischen Wedel/Blankenese und Berliner Tor sowie zwischen Barmbek und Airport/Poppenbüttel. Zwischen Berliner Tor und Barmbek wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Züge der Linie S11 fallen aus. Die Züge der Linie S31, mit Start-/Zielbahnhof Berliner Tor, fallen zwischen Hauptbahnhof und Berliner Tor aus.

An den Wochenenden 5./6. März und 12./13. März wird der Schienenersatzverkehr mit Bussen erweitert. Durch die zusätzlichen Bauarbeiten im Bahnhof Barmbek verkehren die S-Bahnen nicht zwischen Berliner Tor und Ohlsdorf. Zwischen Berliner Tor und Ohlsdorf fahren Busse.

Tipp: Schneller mit der U-Bahn:

U3: Hauptbahnhof - Barmbek
U1: Hauptbahnhof - Wandsbeker Chaussee
U1: Hauptbahnhof - Ohlsdorf und dann S1 zum Airport

Euer Weg zu den Ersatzbussen am Berliner Tor Richtung Barmbek

Euer Weg zu den Ersatzbussen in Barmbek Richtung Berliner Tor

Euer Weg zu den Ersatzbussen in Barmbek nach Ohlsdorf

Euer Weg zu den Ersatzbussen in Ohlsdorf

Projekt Nr.2: Bauarbeiten Altona - Othmarschen

Von Montag, 14. März bis Mittwoch, 23. März finden zudem zwischen Altona und Othmarschen Bauarbeiten für den Neubau der S-Bahnstation Ottensen statt. Hier werden Gleise umgeschwenkt, damit wir genügend Platz für die Station haben.  Zudem werden eine Weiche und viele neue Signale eingebaut, damit hier in Zukunft Züge halten und enden können.  Der Neubau der S-Bahnstation Ottensen ist ein wichtiger Beitrag zur Verkehrswende in Hamburg. Die neue Station erschließt die Stadtteile Bahrenfeld und Ottensen und soll im Dezember 2022 in Betrieb genommen werden.

Das bedeutet für euch:

Die S-Bahnen verkehren in diesem Zeitraum nicht zwischen Altona und Othmarschen. Zwischen Othmarschen und Altona ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Durch die Busfahrt und die Umsteigezeit verlängert sich die Fahrtzeit um ca. 20 Minuten. Die Züge der Linie S11 fahren im 20 min Takt zwischen Poppenbüttel/Ohlsdorf und Sternschanze.

Projekt Nr. 3: Bauarbeiten an der Station Heimfeld

In der S-Bahnstation Heimfeld verbreitert die Deutsche Bahn die Treppe, damit die Fahrgäste den Bahnsteig bequemer erreichen.

Wegen der Arbeiten an der Treppe ist die Station von Donnerstag, 10. März bis Freitag, 18. März gesperrt. Die Züge der Linien S3 und S31 verkehren in dieser Zeit ohne Halt in Heimfeld. Für Fahrgäste von und nach Heimfeld besteht einen Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Neuwiedenthal–Heimfeld–Harburg Rathaus.

Mehr Infos

zu den Fahrzeiten- und Abfahrtsorten der Busse des Ersatzverkehrs

Projekt Nr. 4: Auch die HOCHBAHN baut in den Ferien

Busse statt Bahnen auf der U1 zwischen Wandsbek Gartenstadt und Farmsen bzw. Wandsbek Markt

Von Freitag, 4. März, 21.30 Uhr, bis Samstag, 19. März, 7.00 Uhr, kommt es zu Einschränkungen auf der U1. Die Strecke zwischen den Haltestellen Wandsbek Gartenstadt und Farmsen muss aufgrund von umfangreichen Gleisbauarbeiten auf rund 600 Metern Länge gesperrt werden. Von Samstag, 19. März, 7.00 Uhr, bis Sonntag, 20. März, Betriebsschluss, wird die Sperrung auf den Streckenabschnitt zwischen Wandsbek Markt und Farmsen ausgeweitet.

Die Arbeiten sind notwendig, um den Netz-Sicherheitsstandard im hvv zu erhalten und die Infrastruktur zukunftsfit zu machen.

Auch hier wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, der alle U-Bahn-Haltestellen auf den gesperrten Strecken bedient. Montags bis freitags verkehrt zwischen den jeweiligen U-Bahn-Endhaltestellen außerdem ein Direkt-Bus ohne Zwischenhalt. Die Fahrzeit kann sich – je nach Verkehrslage – allerdings um bis zu 20 Minuten verlängern.

Mehr Infos bekommt ihr auch hier.