Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Die Modernisierung am Jungfernstieg geht weiter – Diese Linien sind betroffen

Die Modernisierung am Jungfernstieg geht weiter – Diese Linien sind betroffen

An den beiden kommenden Wochenenden wird das Projekt „Zukunft Bahn“ an der Station Jungfernstieg fortgesetzt. Dadurch kommt es zu einigen Einschränkungen im Bahnverkehr. Wir erklären euch die Hintergründe und zeigen, wie ihr alternativ an euer Ziel kommt.

Bereits im März dieses Jahres haben die Modernisierungsarbeiten an der Station Jungfernstieg begonnen. Im ersten Abschnitt erstrahlten die Zwischenebene sowie der Bahnsteig in einem neuen und modernen Design. Nun geht es an die Hintergleiswände: Hierfür werden auf rund 3.000 Quadratmetern Fläche die alten Paneele entfernt und die Wände mit einem schwarzen Anstrich versehen, bevor die Modernisierung im Frühjahr 2018 fortgesetzt wird.

ACHTUNG!

Aufgrund der Modernisierungsarbeiten kommt es vom 4. November (1 Uhr) bis Sonntag, den 5. November (Betriebsschluss) als auch an dem Folgewochenende vom 11. November (1 Uhr) bis 12. November (Betriebsschluss) zu Einschränkungen.

S1/S11

Es verkehren keine Bahnen zwischen Hauptbahnhof und Landungsbrücken. Die Züge der Linie S1 fahren nur zwischen Wedel/Blankenese und Landungsbrücken sowie als Linie S11 zwischen Altona und Airport/Poppenbüttel.

Hier ein paar Fahrbeispiele:

Wenn ihr von Wedel zur Station Landwehr fahren wollt, nehmt ihr die S1 nach Altona und fahrt dann mit der S11 über Holstenstraße und Dammtor bis Landwehr.

Ihr möchtet von der Stadthausbrücke nach Hasselbrook? Am besten lauft ihr von da aus ein paar Meter bis zur U-Bahn-Haltestelle Rödingsmarkt und fahrt mit der U3 bis zum Hauptbahnhof. Dort steigt ihr dann in die S11 bis nach Hasselbrook. Alternativ bietet sich in diesem Fall auch ein Umstieg in Berliner Tor an.

S21

Nachts fährt die S21 nur zwischen Sternschanze und Bergedorf.

S3/S31

Die Linie S3 fährt an den Samstagen als Linie S31 gekennzeichnet mit Halt in Altona über die Verbindungsbahn (Holstenstraße, Sternschanze und Dammtor), während die eigentlichen Züge der Linie S31 nur zwischen Hauptbahnhof und Harburg Rathaus verkehren. An beiden Sonntagen fällt die Linie der S31 aus.

Ihr wollt von Harburg bis zu den Landungsbrücken? Dann müsst ihr zuerst mit der S31 bis nach Altona fahren und dort in die S1 bis Landungsbrücken umsteigen. Im Normalfall hättet ihr hier mit der S3 durchfahren können – während der Bauarbeiten ist ein Umstieg erforderlich.

Bitte bedenkt: Aufgrund der Einschränkungen kann sich eure Fahrzeit um bis zu 20 Minuten verzögern.

Die komplette Übersicht:

Ihr wollt mehr über das Projekt "Zukunft Bahn" wissen?

Hier erfahrt ihr, was dahintersteckt.