Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Zukunft Bahn in der S-Bahn-Station Jungfernstieg

Zukunft Bahn in der S-Bahn-Station Jungfernstieg

Jungfernstieg gehört mit Stadthausbrücke zu den ersten Tunnelstationen, wo das umfangreiche Modernisierungsprogramm im Rahmen des Projektes „Zukunft Bahn“ gestartet wurde.

Unsere Tunnelstationen erhalten ein neues Facelift! Im neuen Gestaltungskonzept stehen eine angenehmere Aufenthaltsqualität sowie klare Orientierung und Kundeninformation im Fokus. Das neue Design sieht eine helle Bahnsteigmitte vor, die im Kontrast zur identitätsgebenden Wandgestaltung steht. Hinzu kommen interaktive Monitore auf dem gesamten Bahnsteig. Wie in der Station Stadthausbrücke werden sich auch die Modernisierungsarbeiten in Jungfernstieg bis 2018 erstrecken.

Zwischenebene erstrahlt bereits im neuen Glanz

Ein Stück Zukunft ist schon sichtbar. Die neu gestaltete Zwischenebene in der Station Jungfernstieg beeindruckt mit einem frischen Design und kunstvoll gestalteten Wänden. Die alten Fliesen wurden durch helle und großformatige Glasflächen ersetzt. Für den futuristischen Look sorgen LED-beleuchtete Glaswände, die ihre Farbe wechseln.

Das Design übernahm der Berliner Florian Balze. Er entwarf das Muster für die Deutsche Bahn. Es erinnert an Seifenblasen, die auf Papier fallen – so wirkt jede Seifenblase für sich anders individuell.

Innerhalb kürzester Zeit sind 550 m² (das sind ca. 105 Tonnen) Fußboden sowie ca. 65 Tonnen (600 m²) Fliesen abgebrochen worden und 600 m² neues Glas verbaut, wovon 250 m² bedruckt sind. Zudem galt es noch einen 950 kg schweren Geldautomat in die zweite Ebene zu transportieren – ein gar nicht so einfaches Unterfangen. Aber der Aufwand hat sich gelohnt!

Ihr wollt wissen, was aktuell in der Station Jungfernstieg passiert?

Hier gibt's einen Blick auf die aktuelle Baustelle.

Nächster Bauabschnitt in den Frühjahrsferien 2017

Weiter geht es mit den Modernisierungsarbeiten in der Zeit vom 6. bis 19. März, wenn ein komplett neuer Fußboden auf den Bahnsteigen der Stationen Jungfernstieg und Stadthausbrücke eingebaut wird. Die Zwischenebene bleibt trotz der Bauarbeiten geöffnet.

An zwei Wochenenden im November erfolgen dann der Abbruch der Wandpaneele an den Gleisen 1 und 2 sowie der bereits bekannte schwarze Zwischenanstrich der Hintergleiswände. Im Frühjahr 2018 wird die Modernisierung fortgesetzt. Die Aufteilung der Maßnahmen sorgt dafür, dass die Einschränkungen unserer Kunden so gering wie möglich gehalten werden.   

Die Maßnahmen im Überblick: