Das Magazin der S-Bahn Hamburg
Weltpremiere: Der erste hochautomatisierte Zug ist unterwegs

Weltpremiere: Der erste hochautomatisierte Zug ist unterwegs

Die Deutsche Bahn und Siemens haben den weltweit ersten Zug entwickelt, der alleine fährt. Wie das funktioniert, konnte man nun auch erstmals in Hamburgs Streckennetz der S-Bahn Hamburg sehen. Der Zug wurde der Presse und Politik vorgestellt.

„Solche Fahrgäste und so viele vorn bei mir im Führerstand, habe ich ja wirklich nicht oft,“ beschrieb Valeska Hoop die erste Fahrt als Lokführerin der ersten hochautomatisierten Bahn der Welt lächelnd. Denn sie saß hinter dem Hebel, als am Montag, die erste digitale S-Bahn, die von alleine fahren kann, vorgestellt wurde. Mit in den Zugabteilen waren neben DB Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz, auch Siemens Vorstandsvorsitzender Dr. Roland Busch und Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher. Eine Premierenfahrt, die wohl für alle Anwesenden sehr aufregend war.

Die S-Bahn Hamburg beim ITS

Und wie funktioniert das?

Der Zug wird mittels digitaler Technik gesteuert und fährt automatisch. Lokführer:innen bleiben aber unersetzlich: Sie sind zur Überwachung der Fahrt mit Fahrgästen weiterhin immer an Bord. Nur beim Rangieren fährt der Zug in der Tat ganz ohne Personal. Insgesamt wurden 60 Millionen von den Projektpartnerinnen Deutsche Bahn, Siemens Mobility und der Stadt Hamburg in dieses besondere Projekt investiert, welches ein Teil des DB-Programms Digitale Schiene Deutschland ist.

„Wir machen den Bahnverkehr intelligenter. Züge lernen, wie sie am besten fahren."
Dr. Roland Busch, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG

Die Premierenfahrt der digitalen S-Bahn fand zum Auftakt des ITS-Weltkongresses (Intelligent Transport System) statt. Während des Kongresses werden vier digitale S-Bahnen automatisch auf dem Streckenabschnitt der S21 zwischen Berliner Tor und Bergedorf/Aumühle fahren. Ab Dezember werden die Züge dann Teil des regulären Betriebs sein. Perspektivisch soll die Technologie dann auch bundesweit im Regional- und Fernverkehr genutzt werden.

Wir werden immer digitaler

„Wir machen den Bahnverkehr intelligenter. Züge lernen, wie sie am besten fahren“, sagt Dr. Roland Busch, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG. „Gleichzeitig unterstützen wir unseren Partner Deutsche Bahn bei seinem Ziel, das Zugfahren attraktiver zu machen und das Klima zu schonen.“

ITS Congress - was steckt dahinter?

Vom 11. bis 15. Oktober ist Hamburg mit dem ITS-Kongress weltweites Schaufenster für die Zukunft der Mobilität. Unternehmen aus aller Welt zeigen auf der weltgrößten Fachmesse für Transport und Logistik ihre innovativen Ideen und Neuerungen. Auch die Deutsche Bahn ist vertreten und stellt gleich mehrere Projekte vor. Dazu gehören auch digitale Technologien, um den öffentlichen Nahverkehr und die Bahnhöfe für Kund:innen attraktiver machen. Erst im vergangenen Jahr hatten die DB und die Stadt Hamburg ihre 2017 vereinbarte Smart-City-Partnerschaft um weitere fünf Jahre verlängert. Am Bahnhof Dammtor, dem Eingangstor zum ITS-Kongress, ist schon die erste innovative Idee umgesetzt worden: Eine verbesserte Reisendeninformation mit neuen Zuganzeigern und eine neue Wegeleitung helfen allen Reisenden und Gästen bei der Orientierung. Von Künstler:innen gestaltete Vitrinen sorgen für ein besonderes Ambiente im Bahnhof.

Weitere Infos:

Fotos: Deutsche Bahn AG / Miguel Ferraz Araujo